Laut der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Unterlagen des Bundesumweltministeriums war die schwarz-gelbe Monopolregierung bereits vor ihrem Beschluß zur Laufzeitverlängerung der deutschen Strahlenmeiler über die Sicherheitsrisiken informiert. In einem Bericht der Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) hieß es: “Insbesondere in älteren Anlagen entsprechen einige sicherheitstechnisch wichtige Systeme nicht in allen Punkten dem Stand von Wissenschaft und Technik.” Davon besonders betroffen: “Stromversorgung einschließlich der Gleichstromversorgung, Notstromdiesel einschließlich Startluft- und Kraftstoffversorgung, leittechnische Einrichtungen, Führung der Frischdampfleitungen und Kühlwasserversorgung”. Auch der unzureichende Schutz vor Flugzeugabstürzen wurde erwähnt.


Spenden

Helfen Sie mit, dass dieses einmalige Forum kritischer Wissenschaft und Kultur finanziell unabhängig, allein durch Spenden, Seminar-Beiträge und Literaturverkauf leben und sich fortentwickeln kann.

Jetzt spenden
>