Vorlesung von Dr. Fritz Glunk auf der Offenen Akademie Gelsenkirchen am Sonntag, 27.9.2015 um 09:00 Uhr

Der Verhandlungen über TTIP kommen nur langsam voran. Der europäische Protest dagegen hat nicht nachgelassen. Er wendet sich heute gegen die Entkernung der Demokratie und der Bürgerrechte unter dem Druck der sog. „Liberalisierurngsverpflichtungen“. Über hundert Städte äußerten bereits ihre Sorge um die kommunale Selbstverwaltung. In den vorgesehenen „Schiedsgerichten“ wird eine Gefahr für die Unabhängigkeit der europäischen Rechtssysteme gesehen. Was hier im Entstehen begriffen ist, wird unter Begriffen wie „Gonvernance without government“, „Recht ohne Staat“, „Gesetze ohne Parlamente“ diskutiert. Die nächste Stufe des Protests ist zu erwarten, wenn Informationen über TiSA, das noch verschwiegene Abkommen zum internationalen Handel mit Dienstleistungen, bekannt werden.

Dr. Fritz Glunk, Publizist, promotvierte über politische Sprachlenkung im Nationalsozialismus und war tätig am Goethe-Institut sowie als Verlagslektor und Autor („Das MAI und die Herrschaft der Konzerne“, dtv 1998). Er ist Gründer des politischen Magazins DIE GAZETTE.


Spenden

Helfen Sie mit, dass dieses einmalige Forum kritischer Wissenschaft und Kultur finanziell unabhängig, allein durch Spenden, Seminar-Beiträge und Literaturverkauf leben und sich fortentwickeln kann.

Jetzt spenden
>