Offene Akademie, Wissenschaftlicher Beirat 24.9.22

An das IHKW Meßkirch

Werte Damen und Herrn,

In Ihrer Erklärung im Südkurier vom 10.9.2022 attackieren Sie Prof. Jooß von der Universität Göttingen, der Mitglied unseres wissenschaftlichen Beirats ist. Weil er eine Sachkritik an den zu erwartenden Feinstaubemissionen führt, wird seine wissenschaftliche Kompetenz abgestritten. Um die Menschen zu verunsichern, werden ihm parteipolitische Motive unterstellt. Das kann nur das Motiv haben, die Aufklärung der Bevölkerung zu behindern, um Ihre Gewinninteressen durchzusetzen.

Ihre Behauptung, dass Gesundheitsgefahren durch die MVA ausgeschlossen sind, ist hanebüchen falsch. Es gibt keine großtechnisch verfügbare Filtertechnik, welche die Emission von toxischen Nanopartikeln, die bei der Verbrennung von Müll und daraus hergestelltem EBS entstehen, zu 100% ausschließt. Aus Ihrer Aufzählung der Kriterien an Experten geht hervor, dass Sie möglicherweise nur von Ihnen bezahlte oder in anderer Weise abhängige Fachleute anerkennen wollen. 

Wir unterstützen, dass sich die betroffenen Einwohner selbst ein wissenschaftliches Urteil erarbeiten können. Mit der ebenfalls von Ihnen attackierten Bürgerinitiative sind wir solidarisch. Wissenschaft muss sich in den Dienst der breiten Bevölkerung, insbesondere der arbeitenden Menschen stellen.

Beschlossen auf dem Treffen des wissenschaftlichen Beirats vom 24.9.2022


Spenden

Helfen Sie mit, dass dieses einmalige Forum kritischer Wissenschaft und Kultur finanziell unabhängig, allein durch Spenden, Seminar-Beiträge und Literaturverkauf leben und sich fortentwickeln kann.

Jetzt spenden
>