Vortrag von Ahmad Yacob, Ilmenau

„Der jüdische Arbeiter ist ein Soldat für die Revolution, ein Genosse im Kampf gegen die Kapitalisten: die arabischen, jüdischen und englischen“ schrieb die Kommunistischen Partei Palästinas am 1.5.1921. Am selben Tag demonstrierten kommunistische Juden in Haifa, wurden von Zionisten verjagt und fanden bei Arabern Zufl ucht – heute unvorstellbar. Warum entstand keine gemeinsame Front zwischen arabischen und jüdischen Arbeitern? Der Vortrag wird prüfen, ob es eine Grundlage für eine solche Koalition gab. Er beleuchtet die materielle Situation und damit die Interessen beider Arbeiterklassen, die Rolle der zionistischen Führung und deren gewerkschaftlichen Arm, aber auch die Rolle Großbritanniens und der palästinensischen Führung.


Ahmad Yacob, 35 Jahre alt, ist Sohn palästinensischer Flüchtlinge in Damaskus. Er ist Ingenieur und wohnt und arbeitet seit 2010 in Deutschland.


Spenden

Helfen Sie mit, dass dieses einmalige Forum kritischer Wissenschaft und Kultur finanziell unabhängig, allein durch Spenden, Seminar-Beiträge und Literaturverkauf leben und sich fortentwickeln kann.

Jetzt spenden
>