Liederabend mit Nicolás Miquea, Berlin

Den 1981 in Chile geborenen Liedermacher, Dichter und klassischen Gitarristen Nicolás Miquea beschrieb Pablo Hermann für das Magazin „Melodie und Rhythmus“ so: „Nicht nur die Interaktion zwischen virtuosem Spiel und kritischer Poesie macht die Musik des chilenischen Gitarristen, Sängers und Dichters so besonders, sondern auch die avantgardistische Suche nach neuen Zusammenhängen innerhalb seiner Stücke.

Sein drittes Album überführt die Tradition lateinamerikanischer Solisten in die Gegenwart. So verwundert es nicht, wenn man Elementen aus der Klassik, aber auch Einflüssen des Rap begegnet. Selbst wenn Miquea mitunter über sehr persönliche Momente singt wie z.B. einem Streit mit dem Vater, drehen sich die meisten Lieder doch um Politik. Die Texte, mal lyrisch, mal prosaisch, bleiben immer an der gesellschaftlichen Realität orientiert“.


Spenden

Helfen Sie mit, dass dieses einmalige Forum kritischer Wissenschaft und Kultur finanziell unabhängig, allein durch Spenden, Seminar-Beiträge und Literaturverkauf leben und sich fortentwickeln kann.

Jetzt spenden
>