Vorlesung von Philipp Mimkes, Köln, auf der Offenen Akademie Gelsenkirchen 2015 am Freitag, 2. Oktober 2015 um 14:00 Uhr

Die Kölner Universitätsklinik hat im Jahr 2008 mit der BAYER AG eine enge Zusammenarbeit vereinbart. Der damalige Wissenschaftsminister Andreas Pinkwart bezeichnete den Vertrag als bislang „weitest reichende Kooperation“ in NRW. Die Rahmenbedingungen sind bis heute geheim. Daher ist ungeklärt, wer künftige Forschungsbereiche auswählt, wie die Publikationsfreiheit sichergestellt wird und ob auch Forschung für ökonomisch uninteressante Krankheiten durchgeführt wird. Philipp Mimkes klagt auf Einsichtnahme in den Vertrag.

Philipp Mimkes, Diplom-Physiker, ist Geschäftsführer der Coordination gegen BAYER-Gefahren, die sich seit Ende der 1970er Jahre mit allen Problemen befasst, die von dem Chemie- und Pharmaunternehmen Bayer ausgehen.


Spenden

Helfen Sie mit, dass dieses einmalige Forum kritischer Wissenschaft und Kultur finanziell unabhängig, allein durch Spenden, Seminar-Beiträge und Literaturverkauf leben und sich fortentwickeln kann.

Jetzt spenden
>