Die Filmemacherin Carmen Eckardt ist vielen Besuchern der Offenen Akademie durch ihre Dokumentarfilme wie „Die nacht von Wildenhagen“ und andere bekannt. Sie arbeitet jetzt an einem neuen Beitrag „Viktors Kopf“. Hier geht es um ihren Großvater, der 1943 von dem faschistischen Richter Freisler wegen seiner antifaschistischen Tätigkeit zum Tode und zur Aberkennung der Ehrenrechte auf ewig verurteilt wurde. 1943 wurde er in Stuttgart enthauptet, der Kopf wurde bis 1980 an der Medizinischen Fakultät der Universität Tübingen aufbewahrt. Unlängst machte sich Carmen Eckardt auf Spurensuche. Ihr Versuch, das Urteil als nichtig erklären zu lassen, wurden abgelehnt. Sie möchte darüber einen Dokumentarfilm drehen und bittet die Offene Akademie und ihre Freunde um Kenntnisnahme oder Unterstützung. Alles weitere findet man hier.


Spenden

Helfen Sie mit, dass dieses einmalige Forum kritischer Wissenschaft und Kultur finanziell unabhängig, allein durch Spenden, Seminar-Beiträge und Literaturverkauf leben und sich fortentwickeln kann.

Jetzt spenden
>