Vortrag von Klaus-Jürgen Hampejs, Gärtringen, und Michael Weidner, Reutlingen

Was beinhaltet die sogenannte „Transformation“? Drei Strukturkrisen wirken in der Umstellung der Produktion: die Neuorganisation der internationalen Produktion, die Elektromobilität und die Digitalisierung. Die Neuordnung ganzer Branchen wird weitreichende Auswirkungen nicht nur auf die Arbeitswelt haben.

Antworten im Interesse der Beschäftigten und der Umwelt zu finden ist das Gebot der Stunde. Die IG Metall-Führung will unter dem Motto „Fairwandel“ die „Transformation“ aktiv gestalten, „damit niemand unter die Räder kommt“. Kann der krisenhafte Kapitalismus sozial und ökologisch umgestaltet werden? Welche Rolle können die Gewerkschaften und ihre Mitglieder spielen?

Klaus-Jürgen Hampejs arbeitete 1972–2014 bei Daimler.

Michael Weidner, von 1977–2010 Ingenieur bei Bosch und Vertrauensmann der IG Metall; aktiv in der Internat. Automobilarbeiterkoordinierung


Spenden

Helfen Sie mit, dass dieses einmalige Forum kritischer Wissenschaft und Kultur finanziell unabhängig, allein durch Spenden, Seminar-Beiträge und Literaturverkauf leben und sich fortentwickeln kann.

Jetzt spenden
>